Autor Thema: Petrovska: Amtseinführung des Grafen  (Gelesen 229 mal)

Offline Niham

  • Vereinsmitglied
  • Regenwurmzertreter
  • *
  • Beiträge: 80
Petrovska: Amtseinführung des Grafen
« am: Juli 08, 2017, 19:11:17 »
Sommersonnenwende in Petrovska. Der Tag im Jahr, an dem die Gunst Shaids am längsten die Gesichter der Menschen wärmt. Ein Tag der Freude, für die meisten. Nicht alle Bojaren sind glücklich mit dem Verlauf der kleinen Sommerduma. Das erste mal seit vielen Jahren wurde der Ort des Treffens wieder an der Petrovsburg festgelegt. Vom Priester. Es ist nicht des Priesters, solche Entscheidungen zu treffen, überhaupt reichen die Schatten der kirchlichen Phelonions bereits viel zu weit. Trotzdem waren sie alle da, bestaunten die große Banja, die südlich der Mauern errichtet wurde. Nackt saßen sie beisammen, Wässerchen trinkend zur Begrüßung.
Ein schöner Tag ist es, sollte es sein. Doch die Stimmung im Banja ist nicht nur vom Dampf drückend. Endlich bricht Vater Jegor das Schweigen:
"Es wird erneut Veränderungen geben, Petrovska wird erstarken mit der Rückkehr zu unseren Traditionen, und unserer alten Grafenlinie! Die Aufbauarbeiten an der Petrovsburg förderten einen Beweis ans Lichte Shaids, dass mein Vater, Graf Fjedor Wilgóra, ein Minenkind hat, das kurz vor seinem fünften Lebensjahr stand, und der Graf hatte bereits das Dokument erstellt, um es als sein eigen anzunehmen, und auf die Burg zu rufen."
Ein Raunen paart sich zum Zischen des Aufgusses.
Der Priester spricht weiter: "Ihr kennt das Kind unter dem Namen Jakov Kristoffowitsch Morosow, Sohn von Sofia Antipowna Lebedew, Ehefrau des Bojaren der Nordmark, Kristoff Sergejowitsch Morosow. Der Sohn des Bojaren ist offensichtlich auch der vom Grafen gezeugte Sohn, mit diesem Schreiben in der Handschrift vom letzten Grafen von Petrovska, erkläre ich euch nun, das dieser Mann ab sofort Jakov Fjedorowitsch Wilgóra als Namen trägt, und der Herrschaft über Petrovska verpflichtet ist!"
Die geballte Faust und der gesenkte Blick von Kristoff Morosov zeigt den Anwesenden deutlich, dass der Gehörnte das laut Ausgeprochene zwar bereits kannte, aber der alte Zorn darüber noch immer unter der Haut des Bojaren brodelt. Trotzdem ist er es, der das Schweigen bricht: "Ich erhebe mein Glas, auf den Grafen von Petrovska, Jakov Fjedorowitsch Wilgóra! Möge Shaids Gunst dich segnen, und unser Land zu altem Glanz führen!"
Mit erhobenem Glas wartete er mehrere Augenblicke, bis die anderen Anwesenden ebenfalls ihr Glas hochreißen, und gemeinsam austrinken. Etwas zu kraftvoll und auch etwas zu laut setzt er danach sein Glas auf den Tisch zurück, und lässt sich auf seinen Stuhl herab.
Graf Jakov Wilgóra erhebt sich nach einem Blick auf den Bojaren, etwas zu lang, etwas zu distanziert, um dem aufmerksamen Beobachter entgehen zu können. Auch er spricht seinerseits ein paar Worte. Die wichtigsten betreffen die Gesetze des Landes: er unterwirft sich den Gesetzen, die seine Vorfahren der Familie Wilgóra aufsetzten, werde jedoch keine der Änderungen unter Graf Finlow unbeurteilt akzeptieren.
Manches Wort wird noch gewechselt, und zu Mitternacht wird die große Banja den Flammen übergeben, getreu der Bräuche Petrovskas, um Shaid zu Ehren ein hell brennendes Licht in der Dunkelheit der Nacht zu symbolisieren.
Die Rückreisen der Bojaren ist gedrückt, keiner ist wirklich glücklich mit der Wendung der Ereignisse, und es war auch nicht alles schlecht und dem Grafen Finlow. Die Füße des neuen Wilgóra Grafen will große Schuhe füllen, und nicht jedem gefällt die Richtung, in die sie schreiten...
Jegor Fjedorowitsch Wilgóra - Shaid Priester (bekannt als Jegor Petrovskowitsch = Kind von Petrovska)