Autor Thema: Wer ist was oder wie? Grundsätzliches zum Leagten, Defensoren und Co.  (Gelesen 21087 mal)

Offline Dimitrios

  • Vereinsmitglied
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 2536
  • Wie weit bist Du bereit zu gehen?
Hallo.

Wie ich schonmal geschrieben habe ist mir schon ein paar mal aufgefallen, dass bei uns allen relative Uneinigkeit darüber herrscht, welches Amt wie genau aussieht.

Ist ein Legat ein wandernder Priester oder eher der klassische AD&D Kleriker der auch mal draufhaut?

Ist der Defensor ein Paladin?
Oder doch eher der Seraph?

Also, ich würde mal vorschlagen wir machen jetzt einfach mal ein Brainstorming und dann fangen wir erst an zu Diskutieren.


Liebe Grüße

Gunther
Elen sila lumenn' omentielvo.

Offline Denkyr

  • Waffenschieber
  • Dämonentöter
  • *****
  • Beiträge: 1259
  • Mann nannte ihn Van Vanja!
Für mich ist ein:

Legat - Wanderpriester, der auch mal zu haut, von Dorf zu Dorf zieht, den Glaube verbreitet und festigt und Hilft wo Hilfe nötig ist!

Defensor - Glaubenskrieger, auch er verbreitet den Glauben, ist aber spezialisiert auf den Kampf gegen die dunklen Mächte

Kurator - mhh weiß ich garned so genau

Seraph - ein erleuchteter gepimpter Glaubenskrieger, der eigentlich wie ein Defensor ist nur um einiges mächtiger

Offline Rabenwald

  • Wurzelbeisslingzerreißer
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Fasst mich nicht an , ich bin KEUSCH !
kurz und knapp ^^

Defensor = klerikaler Krieger / Krieger mit klerikalen Fähigkeiten (im klassischen Sinne ein Paladin wie in Warcraft oder DnD )

Legat = ein Priester , klerikaler Volks-heiler / Pfarrer mit klerikalen Fähigkeiten ( i.k.S. wie die Priester in Warcraft oder DnD)

Kurator = Hüter des Wissens, klerikaler Besserwisser / Theologe mit klerikalen Fähigkeiten  (kein beispiel aus Warcraft vorhanden)

Seraph =  Ordenskrieger, Krieger ohne klerikale Macht aber dafür mit Führungspotenzial / Champion der Gemeinschaft ( kein Vergleich auffindbar)

Novize = Azubi, williger Wissenssauger / Depp vom Dienst (im klassischen Sinne wie ein Azubi in jeden Ausbildungsbetrieb ^^ )

so kurz und knapp  ;)
Mittelalter, zäher, Defensor der Gemeinschaft, mit relativ großen Eigenheim in der Kronmarkt, sucht hölzerne Prothese mit guten Durchhaltevermögen und hoher Belastbarkeit für Reisen und gelegentliche Kriegszüge gegen das Böse.
Bei Interesse melden sie sich bei
dancingTheo@freie-Hallen.ga

Offline Denkyr

  • Waffenschieber
  • Dämonentöter
  • *****
  • Beiträge: 1259
  • Mann nannte ihn Van Vanja!
Seraphen haben keine Klerikale Macht?

Offline Rabenwald

  • Wurzelbeisslingzerreißer
  • ***
  • Beiträge: 269
  • Fasst mich nicht an , ich bin KEUSCH !
Soweit ich weiß nicht wenn doch würde sich das wie folgt verändern

"Seraph =  Ordenskrieger, Krieger mit klerikale Macht und mit Führungspotenzial / Champion der Gemeinschaft ( i.k.S. wie der Erzpaladin in Warcraft oder der Erzpaldin in Munchkin)"
Mittelalter, zäher, Defensor der Gemeinschaft, mit relativ großen Eigenheim in der Kronmarkt, sucht hölzerne Prothese mit guten Durchhaltevermögen und hoher Belastbarkeit für Reisen und gelegentliche Kriegszüge gegen das Böse.
Bei Interesse melden sie sich bei
dancingTheo@freie-Hallen.ga

Offline Utsch

  • Vereinsmitglied
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 969
  • "Meine Klinge schneidet dein Schild wie Papier!"
Kurator - mhh weiß ich garned so genau

*klugscheiss an*

Kurator - curare (lat.: sich kümmern, sich zu Herzen nehmen; warten, pflegen, verwalten, behandeln) - "Der, der sich kümmert (um)".

*klugscheiss aus*

meiner ansicht nach der allgemein als "Mönch" bezeichnete Gläubige, normal in einem Kloster anzutreffen. einer, der sich um das Gemeinschafts-gebäude und zugehörige Einrichtungen (Hain des Lebens zB) kümmert, den Kloster-eigenen Acker bestellt sofern das kein gläubiger Bauer oder Laienbetbruder übernimmt. eigentlich das mädchen für alles im kloster. klar, man muss nicht jahrelang novize gewesen und zum kurator geweith worden zu sein, nur damit man im feld rumspringt und feldfrüchte erntet, aber ihr könnt mir nich weis machen dass ein Kurator den ganzen Tag über im leseraum hockt und schrift um schrift verschlingt (da könnt man nämlich ganz schnell auf "...-stell ich mir die Kurator´n beim f***en vor!" kommen).

wenn ich jetzt beispiele aus film und geschichte wählen müsst...

Kurator: Sir Sean Connery und Konsorten bei "Der name der rose"
Legat: der blonde kerl mit schnurrbart bei "KÖnigreich der himmel", der zu Balian "Mein platz ist beim Orden" oder so gesagt hat als das heer des königs gegen saladin ausgezogen ist.
Defensor: Balian von Ibelin, bzw so wie ich ihn aus königreich der himmel kenn.
Seraph: Templer, nur etwas weniger fanatisch.
"Corpsedale, bitch!"

Offline Der Tobi B

  • Moderator
  • Orkschlächter
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Das Neurosenzentrum hat wieder zugeschlagen...
Jo, da herrscht ja mehr an Uneinigkeit und Unklarheit als ich dachte...

Also für mich stellt sich das so dar: (Roman bitte korrigier mich, wenn ich auf dem Holzweg bin)

Novize: Ja, Schüler, ne, klar soweit.

Defensor: Tempelritter bzw. Ordenskrieger - geweiht, aber mit wenigen bis gar keinen klerikalen Fähigkeiten, wenn, dann fast ausschließlich auf Kampf ausgerichtet. Modell: Kämpfer

Legat: Der klassische Larp/AD&D Priester. Kämpft, Heilt und Predigt - eben von allem ein bisschen mit Schwerpunkt auf Heilen oder Predigen (weil kämpfen wäre ja dann ein Defensor) Modell: kämpfender Heiler/Prediger mit mäßigen klerikalen Fähigkeiten.

Kurator: Der mittelalterliche Klostermönch und Heiler. Meist nicht kämpfend, und wenn dann mit einem Stab unterwegs (ich halte es im Larp einfach für verantwortungslos und frustran, Charaktere zu spielen, die sich nicht ein bisschen verteidigen können) Modell: Schriftgelehrter/ Heiler mit höheren klerikalen Fähigkeiten.

Seraph: Diese Wesen aus reinstem Licht... Naja, so ungefähr. Für mich sind die Seraphen die Paladine aus Warcraft II. Eben echt heftige schon fast 'heilige' Ordenskrieger, die ihr Leben dem Orden voll und ganz gewidmet haben und deswegen in Askese und Keuschhait leben und dafür mit ordentlicher klerikaler Macht ausgestattet werden. Wie wir so schön sagten: "Und was macht ihr?" - Seraph:"Ich glaube."
Ein Seraph steht nicht über den anderen 3, sondern hat deshalb nicht mehr zu sagen, weil er einfach schon ein bisschen 'entrückt' ist. Weltliche belange sind für ihn nicht mehr so bedeutsam, er lebt und stirbt für den Orden. M.E.n. kann der Seraph über alle 3 Wege erreicht werden, wenn ein einschneidendes Erlebnis in der Charakterentwicklung passiert, wobei es Defensoren>Legaten>Kuratoren passiert, da Seraphen kämpfen.

So. So sehe ich das.

Mein Problem: Wenn jetzt die Legaten so werden, wie sich für mich die Kuratoren darstellen, was machen dann die Kuratoren?
« Letzte Änderung: Mai 23, 2006, 08:29:23 von Tobias Berg »
"Warum ist auf diesem Becher denn ein K? - ach, wahrscheinlich wegen Kolon..." *gulp*

Offline Skyverie

  • Wurzelbeisslingzerreißer
  • ***
  • Beiträge: 278
Mein Problem: Wenn jetzt die Legaten so werden, wie sich für mich die Kuratoren darstellen, was machen dann die Kuratoren?

Bei den Seraphen kann ich mir nur Tobias anschließen, sie sind einfach schon etwas entrückt, sie widmen sich den verschiedenen Übungen, aber hauptsächlich der Spiritulaität. Dadurch dass sich in der Spiritualität üben, und so mit allen Prinzipien und Tugenden im Einklag stehen, hat der Seraph kein einzelnes Prinzip mehr.

Hm, Kurator ist ein Schriftgelehrter, es ist normalerweise im Kloster als Abt. Er übt sich auch in der Spiritualität, deswegen kann auch so mächtige Gebete wirken. Er ist für die Ausbildung der Novizen zuständig in den Bereichen: Lesen und Schreiben, Gebete(klerikale Litaneien), Glaubensdiskussionen und andere Dinge, die in den geistigen oder Wissensbereich fallen.
Ich denke, wenn es it irgendwann einen aktiv bespielten Charakter gibt, hoffe dass diejenigen, die den Bereich von dem Kurator besetzen einfach diesen Bereich teilweise aufgeben. Ich bin auch etwas zurückgetreten als Marion Legatin wurde, weil ich mir gesagt habe, jemand hält jetzt für mich die Andacht, deswegen muss ich mich nicht mehr darum kümmern, aber ich denke sowas muss sich im Spiel entwickeln.

Gruß
Carsten
Der kleinste Kieselstein bringt auch den stärksten Krieger zum Fall.

Offline Susi

  • Vereinsmitglied
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 2771
  • .. das könnte jetzt etwas weh tun....
 Ich verstehe Tobis bedenken, bezüglich der Abgrenzung der einzelnen ‚Wege’ in der Gemeinschaft.
 Allerdings stimme ich Carstens Einschätzung zu. Das wird sich im Spiel ergeben, denke ich

Ich würde auch sagen, das sich eine Defensor, ein Legat und ein Kurator, die sich ausschließlich in ihrem klösterlichen Umfeld aufhalten deutlich von ihren jeweiligen Kollegen unterscheiden werden, die umherziehen.

Schließlich kann ja ein Defensor schlecht die Bitte eines Gläubigen um einen Segen ablehnen, nur weil er Defensor ist. Klar würde das einem Legaten überlassen werden, so denn einer anwesend ist. Ebenso würde wohl ein umherreisender Kurator wohl ganz schnell von den Vorteilen eines zu Verteidigungszwecken eingesetzten Stabes zu überzeugen sein.

Ich bin sicher das sich das zwischen den betroffenen Charakteren jeweils ganz leicht abstimmen lässt, so sie sich auf einem Con treffen.


Susi
Auch wenn es schwer fällt, man muss Prioritäten setzten: " Die nur noch röcheln können zuerst, der Rest zieht sich bitte eine Nummer..."  ;-)

Offline Fähnrich Pech (K.I.A.)

  • Vereinsmitglied
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 796
  • Glücksspiel? Nicht so wie ich es spiele...
Also hier ma meine definition von ganz weit aus der Vergangenheit wie es mir am Anfang verklickert wurde:

Novize: Darauf gehe ich mal nicht näher ein.

Defensor: Ordenskrieger mit normalerweise latenten Klerikalen Fähigkeiten (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Legat: Der klassische Mönch der rumzieht und in den Dörfern hilft. Und zwar bei allem. Angefangen bei der Ernte, im Haushalt, beim Räuber vertreiben und natürlich auch Andachten halten. Der Allrounder sozusagen. Hat mehr klerikale Macht wie der Defensor ist aber dafür für den Kampf nicht so gut ausgebildet. Meistens auch weniger Rüstung.

Kurator: Das ist jetzt der klassische Priester. Sehr viel Klerikale Macht. Also wirklich viel! Zaubert die Untoten nur so weg könnte man sagen. Hat dafür kaum eine Kampfausbildung. Und er geht auch auf Wanderschaft. Es gibt keinen Grund die Kuratoren im Kloster einzusperren!!!

Seraph: Tja, das ist nun der klassische Paladin. Kämpft wie ein Defensor und die besten kommen mit der Klerikalen Macht schon fast an Kuratoren an. Das sind die denen der Drache über die Schulter guckt. Seraphen sind allerdings auch entsprechend selten.
„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“

Kurt Marti (* 31. Januar 1921 in Bern) ist ein Schweizer Pfarrer und Schriftsteller.

Offline Der Tobi B

  • Moderator
  • Orkschlächter
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Das Neurosenzentrum hat wieder zugeschlagen...
Naja, dann war ich doch gar nicht so weit weg mit meiner Erklärung.

Natürlich ist Legat nicht gleich Legat. Auch ein Feuermagier ist nicht gleich einem Feuermagier, da braucht man sich nur Yezana und  anschauen. Auch wollte ich keine dogmatischen Einschränkungen schreiben - wir machen Larp, da ist nichts dogmatsich. Nur ist es einfacher, erst mal strenge Richtlinien einzuführen, und diese dann ggf. aufzuweichen, als lockere Richtlininen hinterher strenger zu machen. Natürlich wird ein Defensor einen Segen geben, aber muss er z.B. das klerikale Äquivalent zu "Winke Winke, Kontinent versinke" beherrschen?

LG - Tobi
"Warum ist auf diesem Becher denn ein K? - ach, wahrscheinlich wegen Kolon..." *gulp*

Offline Susi

  • Vereinsmitglied
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 2771
  • .. das könnte jetzt etwas weh tun....
Natürlich wird ein Defensor einen Segen geben, aber muss er z.B. das klerikale Äquivalent zu "Winke Winke, Kontinent versinke" beherrschen?


Nö! Weder muß er, noch sollte er.
 ;)

Ich persönlich finde die Erklärung von Roman als Richtline sehr schön. Da auch recht knapp. Und dann bleibt es jedem überlassen das mit LARP-Leben zu füllen.

Susi
Auch wenn es schwer fällt, man muss Prioritäten setzten: " Die nur noch röcheln können zuerst, der Rest zieht sich bitte eine Nummer..."  ;-)

Offline Der Tobi B

  • Moderator
  • Orkschlächter
  • *****
  • Beiträge: 744
  • Das Neurosenzentrum hat wieder zugeschlagen...
Ich auch. Dann können wir uns ja bequem wieder unseren anderen Sorgen widmen...  ;)
"Warum ist auf diesem Becher denn ein K? - ach, wahrscheinlich wegen Kolon..." *gulp*

Offline Dimitrios

  • Vereinsmitglied
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 2536
  • Wie weit bist Du bereit zu gehen?
Moooooment

Nicht ganz so schnell.

Auch wenn ich euch da Grundsätzlich zustimmen möchte, würde ich sehr gerne noch die Stimmen von ein paar Leuten hören, vor allem von den alten Hasen.

Wir reden hier ja immerhin von den Grundsätzlichen Richtlinien wie das Aufgabengebiet der einzelnen Ämter in der Theorie aussehen sollte.
Dass das natürlich in der Praxis nie ganz so aussehen kann und wird ist jedem klar. Auch der Kirche des Drachen, deshalb sind das auch nur Richtlinien von denen man auch abweichen kann.
Das kann ja jeder IT für sich entscheiden und das kann dann auch wieder Ansätze für Spiel bringen. (Ein eher kämpfender Legat trift auf einen der nur Bücher wälzt....)
Aber, das Ist hier nicht das Thema. (Die IT Praxis-Handhabung)

Nur braucht die Gemeinschaft für die Ämter halt ein definiertes Aufgabengebiet, damit sich die Novizen ja auch dann mal entscheiden können, welchen Weg sie gehen wollen.

Darauf basieren ja auch andere Dinge wie zum Beispiel die an anderer Stelle diskutierte Symbolik für die Ämter.

Deshalb möchte ich gerne die Sache hier noch nicht abschliessen.


Es wäre mir lieb, wenn sich hier noch andere Meinungen niederschlagen würden, auch von nicht Kleriker Spielern und auch wenn nur gesagt wird, ich seh´s genauso wie x oder y.


Verstehst Du Tobi, ich will einfach, dass hier absolute Klarheit herrscht.
Und das dann beschlossene muss auch von allen getragen werden.
(Wie das IT aussieht is, wie gesagt ein anderes Blatt.)


Lieben Gruß

Gunther
Elen sila lumenn' omentielvo.

Offline Susi

  • Vereinsmitglied
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 2771
  • .. das könnte jetzt etwas weh tun....
Hi Gunther,

Don't Panik.
 ;)

Der Thread wird ja nicht geschlossen, jeder der möchte kann gerne etwas zur Diskussion beitragen.

Nur Tobi und ich haben für uns selbst beschlossen dass wir die genannte Definition gut finden.
Und uns andern Dingen neben dem Forum widmen werden. Für heute.

Susi
Auch wenn es schwer fällt, man muss Prioritäten setzten: " Die nur noch röcheln können zuerst, der Rest zieht sich bitte eine Nummer..."  ;-)