Autor Thema: Preise für Güter.  (Gelesen 11548 mal)

apuc

  • Gast
Preise für Güter.
« am: März 04, 2009, 20:18:34 »
Hallo,

ich grübel gerade ein wenig über neue Ausrüstung. Preisbildung sollte zwar im Spiel stattfinden*, nur ohne Gefühl für eine vernünftige Priespanne für Güter in einfacher Machart die ien jeder Bewohner haben sollte ist das derzeit für mich etwas problematisch.

Als Preisbeispiele kenne ich jetzt nur:
Preisbeispiele:
Bier                             - 3 Kupfer
Laib Brot                     - 3 Kupfer

Was aber kosten:

- Hose
- Hemd
- Tunika
- warmes Fleischgericht im Gasthaus                          5 Kupfer (einfach/wenig), 5 gr Silber (raffiniert/viel)
- Brotzeit                                                                             
- Schwert/Axt
- Heiltrank
edit: - Schiffskanonen ;)

- Heiler, einfach                                                                        ab 5 Kupfer für Zahnreisser
- Heiler, schwere Verletzung
- Badehaus                                                                              ab 3 Kupfer für Rasur
- Schreiber, eine Seite
- Magie spüren wirken
- Magie analysieren wirken

Bezahlung für einen Tag Arbeit:, je nach Profession
- Handwerk, einfach
- Handwerk, komplexer
- Söldner, einfach                                                                           2 gr Silber
- Söldner, besondere Fähigkeit                                                   4 gr Silber
und was euch noch so einfällt.

wie gesagt, es geht hier nicht um das festlegen von überall genauso verfügbaren Preisen, nur um ein Gefühl für eine Spanne die allgemein vom Galladoorner akzeptiert wird.

*persönliche Meinung des Schreiber, diese kann richtig, falsch, totaler Humbug oder göttliche Eingebung sein. Entscheidung liegt beim Leser.
« Letzte Änderung: März 05, 2009, 10:17:49 von Vincenzo Balliguri »

Offline Boile

  • Erdkundegott
  • Vereinsmitglied
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 632
  • - outnumbered but never outgunned -
Re: Preise für Güter.
« Antwort #1 am: März 05, 2009, 08:20:53 »
es wurde mal festgelegt, das ein landsknecht pro tag 2 kleine (glaub ich) silber bekommt und ein doppelsöldner dementsprechend 4.
ein bader rechnet je nach dienstleistung ab. einmal rasieren drei kupfer, zahnreissen 5 kupfer, eine beerdigung gibts für ein kleines silber oder den rest, den der patient bei sich trug....
ein essen in dem gasthaus so zwischen 5 kupfer und 6 großen silber je nach dem.
für ne hose würd ich ein silber (klein) nehmen...
wenn du magst, mach doch mel ne preisliste und schick sie an die sim...wir freuen uns über unnötiges detailwissen.... ;D
Bei Rechtschreib und Grammatikfehlern bitte selbständig verbessern. Dafür hier eine kleine Auswahl: KlaüekrwklQWhkmYZpf ,, : !!

Offline Der alte Mann

  • kharkovianischer Diplomat
  • Dämonentöter
  • *****
  • Beiträge: 1800
  • DKBWDBK - Live your dream or die tryin'
Re: Preise für Güter.
« Antwort #2 am: März 05, 2009, 09:55:19 »
Genau.. macht das mal... ich wurde als IT-Händler auf einem Con mal gefragt ob ich neue Kanonen für ein Piratenschiff beschaffen könnte und neben Reichweite/Gewicht interessierten sie sich auch für den Preis und die Lieferbarkeit.... ;)
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Offline Fähnrich Pech (K.I.A.)

  • Vereinsmitglied
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 795
  • Glücksspiel? Nicht so wie ich es spiele...
Re: Preise für Güter.
« Antwort #3 am: März 05, 2009, 10:03:16 »
Ein Landsknecht bekommt pro Tag 2 große Silber. Dafür sorgt er für Unterkunft und Verpfegung selbst.
Alle anderen jemals ausgehandelten Preise im Spiel sind Verhandlungssache und hängen vom Geschick der Spieler ab.
„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“

Kurt Marti (* 31. Januar 1921 in Bern) ist ein Schweizer Pfarrer und Schriftsteller.

apuc

  • Gast
Re: Preise für Güter.
« Antwort #4 am: März 05, 2009, 10:13:48 »
Ein Landsknecht bekommt pro Tag 2 große Silber. Dafür sorgt er für Unterkunft und Verpfegung selbst.
Alle anderen jemals ausgehandelten Preise im Spiel sind Verhandlungssache und hängen vom Geschick der Spieler ab.

Sehe ich ja auch so, nur hat jeder einwohner eiens Wirtschaftsraumes ein Gesprü für bestimmte Preise bzw. sollte dies haben. Das erlernt man normalerweise nebenbei. Die "preisliste" soll deswegen ja eien Orientierungshilfe sein, kein wirkliches Preisverzeichnis wie in einem Vresandhauskatalog.

Offline Fähnrich Pech (K.I.A.)

  • Vereinsmitglied
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 795
  • Glücksspiel? Nicht so wie ich es spiele...
Re: Preise für Güter.
« Antwort #5 am: März 05, 2009, 12:33:22 »
Kleines Missverständniss. Ich meinte wenn jemand mehr oder weniger für einen Landsknecht am Tag bezahlt ist das Verhandlungssache. Richtwert für einen Landsknecht sind 2 große Silber. Wenn der Landsknecht Spieler mehr rausholen kann dann hat er gut verhandelt.
„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“

Kurt Marti (* 31. Januar 1921 in Bern) ist ein Schweizer Pfarrer und Schriftsteller.

Offline Xarkson

  • Vorsitzender Aturien e.V.
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 743
  • Mache eine Welt aus Stahl zu einer Welt aus Gold!
    • Kgr. Aturien
Re: Preise für Güter.
« Antwort #6 am: März 05, 2009, 13:12:37 »
Hi,

wir haben da mal vor längerem eine entsprechende Tabelle erstellt:
http://web2.vs171239.vserver.de/aturien-ev/index.php?/frame_main/wirtschaft.html
Ade

Tobias


Charaktere :
Xarkson de Pammure, Marchese di Britonia, (Provinzfürst & Außenminister Aturiens);
Anton cê Petrov (Kharkov: Vogt / Edelknappe, aus Wolkowien);
Edwin von Spangenthal (galladoornischer Drachenkundler & Magier);
u.a.

Offline Der alte Mann

  • kharkovianischer Diplomat
  • Dämonentöter
  • *****
  • Beiträge: 1800
  • DKBWDBK - Live your dream or die tryin'
Re: Preise für Güter.
« Antwort #7 am: März 05, 2009, 14:19:48 »
Ein paar wenige Infos findet man auch hier:
http://www.larpwiki.de/cgi-bin/wiki.pl?LarpWirtschaft

Schön dort vor allem dass auf die "Probleme" von IT-Währungen (auch wegen der OT-Kosten) eingegangen wird.
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

apuc

  • Gast
Re: Preise für Güter.
« Antwort #8 am: März 05, 2009, 20:33:28 »
Vielen Dank für die Informationen. Ich werde nächste Woche mal versuchen da was zusammenzufassen und Ideen zu präsentieren.

Offline Der Magikanus

  • Galladoorn-SIM
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 848
  • ... mehr verKLAUSulierungen ...
    • Klaus seine Webseite
Re: Preise für Güter.
« Antwort #9 am: März 05, 2009, 21:17:32 »
Meine Meinung:
Preislisten ala DSA, wo alles geregelt ist brauche ich im LARP nicht.
Freies Spiel läßt sich nicht reglementieren.

Preis regelt sich durch Angebot und Nachfrage, gründlich verzerrt durch Outtime Werte.
LARP-Währungen und LARP-Preise sind immer verzehrt!

Eine Liste nützt da niemandem was.
Insbesondere Gegenstände, die im LARP niemals erworben werden mit Preisen zu Kennzeichnen (wie Hose/ Hemd/ Tunika) ist echter Humbug.
Ich habe zu allem eine Meinung, ... auch wenn sie keinen interessiert.

Offline Der alte Mann

  • kharkovianischer Diplomat
  • Dämonentöter
  • *****
  • Beiträge: 1800
  • DKBWDBK - Live your dream or die tryin'
Re: Preise für Güter.
« Antwort #10 am: März 05, 2009, 22:06:34 »
Insbesondere Gegenstände, die im LARP niemals erworben werden mit Preisen zu Kennzeichnen (wie Hose/ Hemd/ Tunika) ist echter Humbug.

Hmmm... also in einem nomalen Stadtspiel kommt sowas dauernd vor, auch im handelsorientiertem Spiel das man oft z.B. bei Seefahrern findet. Da werden oft IT Güter ohne OT-Repräsentation gegen LARP-Geld getauscht. (Komisch, erinnert mich gerade an einige typische Bankgeschäfte ;) )

Es handelt sich weniger um eine Reglementierung, sondern um Anhaltspunkte, Landeshintergrund und damit "sinnloses" Detailwissen (wie Boile schon sagte) das man als Ansatzpunkt für schöneres Spiel nutzen kann, aber nicht muss.

Grüße, Ric
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Offline Maximilian

  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 836
  • Hohe Mauern, keine Fenster! - "Satt durchs Reich."
Re: Preise für Güter.
« Antwort #11 am: März 06, 2009, 06:17:20 »
Ich sehe das wie Klaus Planspiel ist im Larp irgendwie Sinnlos, da kann ich auch gleich P&P spielen.
Bespielte Charaktere:
+ Leomar von Falkenberg - Reichsritter
+ Helmbrecht Plötzbogen - Rottmeister der Eysern Faust
+ Otto Hermann von Pfalz - Legat im Kloster Feuerlanze

Offline Gmorks Bedauern

  • Vereinsmitglied
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 3072
  • Der ECHTE Dr. Doom! ;)
Re: Preise für Güter.
« Antwort #12 am: März 06, 2009, 09:17:08 »
Ich sehe das wie Klaus Planspiel ist im Larp irgendwie Sinnlos, da kann ich auch gleich P&P spielen.

Gerade driftet ein bißchen ab. Entgegen Klausi's Aussage war hier niemals von Planspiel die Rede. Sebastian hat ganz klar gesagt, dass er einen Rcihtwert haben möchte und KEINE Preisliste. Ich wüßte auch nicht, was ein Gut XY im LARPspiel kosten würde. Und irgendow kann man mit dem Preis nciht angfangen. Mann sollte schon wissen, ob eine Kuh in Galladoorn über nden Daumen gepeilt 20 oder 2000 Goldstücke kostet. Wenn ich im Spiel, wo laut der Wirtschaftssimulation eine Kuh ungefähr um die 20 Goldstücke kostet, guten Gewissens 2000 verlange, obwohl so viel wahrscheinlich nchit mal die Krone verfügbar hat, dann mache ich mich lächerlich.

Letztendlich geht es darum, ob man die Preisverhandlungen für eine Kuh bei 25 oder bei 2500 Goldstücken beginnen soll. Planspiel soll das bei weitem nicht sein. Also, entspannt Euch! ;)

Gruß,
Björn
Bespielte Charaktere:
+ Romarik Aurora von Tauenrank - Baron von Schwingenstein
+ Giskard von Gramswald - Ritter Galladoorns
+ Konstantin Zweischneid - Landsknecht der Eysernen Fauszt
+ Mikahel Yowanuk - Husar der Siebel Säbel
+ Iwan Kirvanoff - Werwolf (tot)
+ Gorgo Vendelius, Gefallener Paladin

Offline Astrid

  • Vereinsmitglied
  • Dämonentöter
  • *****
  • Beiträge: 1305
  • Winter .... ah Winter.
Re: Preise für Güter.
« Antwort #13 am: März 06, 2009, 09:37:39 »
Seh ich genauso wie Björn. Einfach um mal ein besseres Gefühl für die Währung zu bekommen - meinen Charakteren ist es nämlich gemeinhin egal, was ein Landsknecht am Tag kostet - oder auch ein Humpen Bier - aber was z.B. mein Schreibpapier oder die Tinte kostet - oder auch das neue Kleid, das ich gerne hätte - einfach auch um dann mal darüber Smalltalk im Spiel zu halten - macht man doch so auch und prahlt damit, wer die neuen Sneakers am günstigsten gekauft hat ;-)

LG
Astrid
Wer im Steinhaus sitzt, sollte nicht mit Gläsern werfen ... oder irgendwie so.
Eine Flasche Liter.
Heulboje.

Offline Boile

  • Erdkundegott
  • Vereinsmitglied
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 632
  • - outnumbered but never outgunned -
Re: Preise für Güter.
« Antwort #14 am: März 06, 2009, 09:45:22 »
ich denke auch, das das ganze wenn nur richtwertcharakter haben kann und darf. das ist ähnlich wie mit sämtlichen anderen regeln, die wir benutzen. wir spielen dkwddk und benutzen trotzdem die magierregel aus dem (pfui) dragonsys als richtschnur. wenn sich jemand diearbeit ner preisliste machen will...reisende soll man nicht aufhalten  ;D über nutzen oder unsinn kann sich dann ja jeder selbst ein bild machen
Bei Rechtschreib und Grammatikfehlern bitte selbständig verbessern. Dafür hier eine kleine Auswahl: KlaüekrwklQWhkmYZpf ,, : !!