Autor Thema: Kleiderordnung?  (Gelesen 3201 mal)

Offline Marie de Villaret

  • Wurzelbeisslingzerreißer
  • ***
  • Beiträge: 358
Kleiderordnung?
« am: Oktober 25, 2010, 09:35:07 »
Guten Morgen liebe Galladoorner,

Kai und Björn inspirierten mich am Wochenende zu neuen langfristigen Gewandungsprojekten. Bevor ich wild zu Nähen beginne, möchte ich vorher ein paar Fragen klären. Wenn sich diese Fragen als "dumm" oder "überflüssig" herausstellen, entschuldige ich mich schon einmal. In anderen Ländern (z.B. Allerland, Vallconnan...) kenne ich gewisse Einschränkungen. Daher möchte ich gerne fragen, wie es in Galladoorn gehandhabt wird.


- Gibt es eine Zielzeit an der sich die galladoornische Mode orientiert? (einfach "period" oder ein bestimmtes Jahrhundert?)

- Wie spät darf die Mode höchstens sein? (Homi?, Spämi?, Frührenaissance?, Elisabethanisch?)

- Gibt es eine Vorgabe bezüglich der Materialien? Sind einige Materialien lediglich für bestimmte Personen (z.B. dem Hochadel, der Krone oder einem speziellen Beruf) vorbehalten?

- Gibt es spezielle Farben oder Farbkombinationen, die bestimmten Personen vorbehalten sind?

- Gibt es sonstige Vorgaben zur Beachtung für die eigene Kleidung?


Vielen Dank!
Anja
Bespielte Charaktere (sortiert nach aktueller Darstellung auf Cons):

- Marie-Danielle de Villaret - Dame aus Durée-Caresse
- Adelhayt - Pagin aus Dros Rock
- Nadhere Durothiel - Priesterin des Ordens zu Sha'Tar
- Fenia von Hohenstein - Magistra der Arkanen Akademie zu Gutingy

Offline Atti

  • Vereinsmitglied
  • Dämonentöter
  • *****
  • Beiträge: 1459
  • Ante'Mei Priesterin der Meret
Re:Kleiderordnung?
« Antwort #1 am: Dezember 02, 2010, 17:22:30 »
Huch, hier gab es ja noch gar keine Antwort... na dann versuche ich mich mal daran.

Soweit ich weiß, gibt es bei uns keinerlei Kleidervorschriften. Wir haben keine konkrete Epoche und sind auch an sonsten nicht streng. Schau dich doch einfach mal in unserer Galerie um, da wirst du vermutlich von allem ein bisschen finden.

An sonsten gilt: lass den gesunden Menschenverstand spielen. Besonders in der Stoffauswahl: Eine Hofdame wird nicht in Sackleinen erscheinen, ein Bauer nicht in der Seidenweste. Auch wird niemand niedergemacht, wenn er z.B. Baumwollsachen trägt, die es ja eigentlich noch gar nicht gab. Oder sythetisches Nahtband oder schlicht normales Garn und ne Nähmaschine verwendet. Wir wollen alle Spaß an dem Hobby und freuen uns, wenn Galladoorn im allgemeinen ein gutes Bild abgibt, aber da ist niemand päpstlicher als der Papst.

Falls ich hier Unsinn erzähle, korrigiert mich bitte, aber ich habe es bisher so gehandhabt und da auch noch nie gegenteiliges gehört.

Liebe Grüße
Atti
Viele liebe Grüße
Atti
_____________________________

(\_/)
(O.o)
(> <)

Das ist der Knappenrunde-Hase. Hefte ihn dir an deine Kleidung oder backe hasenförmige Kekse um uns bei der Eroberung der Mittellande zu helfen

Geklaut von Jan-Hendriks Signatur im BSP Forum

Offline Alexa

  • Vereinsmitglied
  • Eichhörnchenerwürger
  • **
  • Beiträge: 212
Re:Kleiderordnung?
« Antwort #2 am: Dezember 02, 2010, 19:53:27 »
Da kann ich mich Atti nur anschließen. Ich habe mir wegen Materialien nie groß
Gedanken gemacht, halt nur, daß es zum Charakter passt. Aber da wir ja das
Mittelalter und Fantasy bespielen, ist das - denke ich - so ok. Eben, wie Atti
schon geschrieben hat.

Offline Gmorks Bedauern

  • Vereinsmitglied
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 3072
  • Der ECHTE Dr. Doom! ;)
Re:Kleiderordnung?
« Antwort #3 am: Dezember 02, 2010, 23:21:35 »
Als Ergänzung (weil ich letztens die Gelegenheit hatte und gefragt habe): Hermelin sollte dem Krönungsmantel vorbehalten bleiben. Ansonten Rock'n'Roll. Vielleicht als stilles Einverständnis sind bei den Männern eher die langen Gewändern im Stile des Prä-SpäMi mode. Renessaince ist bei uns derzeit eher nicht vertreten. Ist theoretisch aber gerade in Rabenmund möglich.

Gruß,
Björn
Bespielte Charaktere:
+ Romarik Aurora von Tauenrank - Baron von Schwingenstein
+ Giskard von Gramswald - Ritter Galladoorns
+ Konstantin Zweischneid - Landsknecht der Eysernen Fauszt
+ Mikahel Yowanuk - Husar der Siebel Säbel
+ Iwan Kirvanoff - Werwolf (tot)
+ Gorgo Vendelius, Gefallener Paladin

Offline Der Magikanus

  • Galladoorn-SIM
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 848
  • ... mehr verKLAUSulierungen ...
    • Klaus seine Webseite
Re: Kleiderordnung?
« Antwort #4 am: April 16, 2012, 17:41:07 »
Meine Meinung

  • Mittelalter + Fantasy (also der Phantasie freien Lauf lassen)
  • "richtige", einschränkende Regeln gibt es nicht.
    Der Rang sollte sich jedoch an der Kleidung ablesen lassen.
    jeder der jemanden über sich hat, sollte sich also an diesem orientieren und den nicht übertrumpfen.
  • Rennaisance und Barock Stil paßt nicht zu Galladoorn (Ausnahme Rabenmund Hof)
  • Die Königin schätzt den alten Brauch (insbesondere in ihrem Umfeld), daß unverheiratete Damen das Haar offen tragen (kein aus ladender Kopfschmuck, kein Schleier) und daß verheiratete Damen Hauben / Kopfschmuck tragen)
  • Kronen sind tabu, Diademe und Kronreifen je nach Rang denkbar (am besten individuell abstimmen)
  • Kein Hermelin (kronungsmantel)
  • Stoff und Farb-Beschränkungen gibt es keine, (Weiß mit schwarzer Borde  Gemeinschaft des Drachen)


Ich habe zu allem eine Meinung, ... auch wenn sie keinen interessiert.

Offline Elaine Estelle

  • Regenwurmzertreter
  • *
  • Beiträge: 4
  • Zum Glück bist du da... und nicht hier!
Re: Kleiderordnung?
« Antwort #5 am: April 25, 2012, 12:41:43 »
Hallo an alle,

will hier nur mal einen Fakt loswerden, der vielleicht auch bei der Stoffwahl hilft. Hat nichts mit der Mode in Galladoorn zu tun, da habe ich keinen Plan.  ;)

Baumwolle gab es schon als Textilfaser im Mittelalter und auch schon lange davor. Aufgrund der Herkunft, nämlich aus warmen Gegenden, wie z. B. Ägypten (generell Mittelmeerraum), Indien usw. war Baumwolle natürlich im Mittelalter und auch in der Renaissance in Mitteleuropa nicht so weit verbreitet und sicher auch teurer als Leinen. Aber sie war zu erhalten. Erst ab dem 18. Jahrhundert war die Verbreitung üblich.
Also, macht euch keinen Kopf darum, ob Baumwolle der historisch korrekten Darstellung widerspricht, dem ist nicht so, bzw. nur zu einem gewissen Grad (ich sag mal Bauern und so)

In diesem Sinne, viel Spaß beim Nähen.

Daniela
Wenn ein Buch und ein Kopf zusammen stoßen und es hohl klingt, muss das nicht am Buch liegen!