Autor Thema: Lecoardia ist tot  (Gelesen 782 mal)

Offline Leocardia

  • Regenwurmzertreter
  • *
  • Beiträge: 81
  • "Chaos ist weiblich"
Lecoardia ist tot
« am: Januar 28, 2012, 11:17:41 »
Der Winter zog eisig durch Erbnacht. Nebel hing zwischen den Wäldern und schluckte das wenige Sonnenlicht, das vom Himmel strahlte.

Leocardia war nach der Rückkehr von den Thaskarkriegen zunehmend verschlossener und wirkte immer häufiger erschöpft. Sie lachte weniger und zog sich noch häufiger zum Gebet zurück. Im Dezember begann sie zu husten und wirkte immer blasser. Sie verrichtete ihre Arbeit weiterhin, doch mußte sie öfter eine Ruhepause einlegen. Am Lichterfest konnte sie nur eine ganz kurze Andacht halten und zog sich danach gleich in ihr Zimmer zurück.
Nach dem Jahreswechsel sah man sie tagelang nicht und hörte häufiger schweres Husten aus ihrer Kammer. Sie ließ kaum jemanden zu sich. Wenn sie einmal bis nach draußen in den Hof kam, um die wenigen Sonnestrahlen auf ihr inzwischen deutlich ausgemergeltes Gesicht scheinen zu lassen, dann zeigten sich im harten Licht deutlich die dunklen Ringe unter ihren Augen und auch hier wurde sie von Hustkrämpfen geschüttelt. Bald hatte sie keine Kraft mehr, ihre Kammer zu verlassen.

Am Morgen des 28.Tages im Januar Viviane 12 fand man sie in ihrem Bett. Tot. Ihr eisiger Körper lag neben ihrem Bett, die Hände zum letzten Gebet gefaltet, ein sanftes Lächeln umspielte ihren Mund. Der Drache hatte sie zu sich geholt.
Urlaubsvertretung der Weltherrschaft.

Offline Ulfried

  • Ritter
  • Eichhörnchenerwürger
  • **
  • Beiträge: 181
    • Dunkelmeerkampagne
Re: Lecoardia ist tot
« Antwort #1 am: Januar 28, 2012, 12:40:55 »
Ehm Su... das ist nicht dein Ernst?!!?
Zitat Gandalf: "Viele die leben verdienen den Tod und manche, die sterben verdienen das Leben! Kannst du es Ihnen geben? Dann sei nicht so rasch mit einem Todesurteil bei der Hand"

Offline Leocardia

  • Regenwurmzertreter
  • *
  • Beiträge: 81
  • "Chaos ist weiblich"
Re: Lecoardia ist tot
« Antwort #2 am: Februar 05, 2012, 10:54:25 »
Jetzt mal kurz OT:

Ja, ich meine es völlig ernst damit, daß Leocardia tod ist. Larp hat für mich bei weitem nicht mehr den Stellenwert wie früher. Daher kann ich Leocardia nicht mehr so spielen wie es meinen Vorstellungen entspricht.  Ich stand schon einmal vor der Entscheidung, sie sterben zu lassen, habe mich dagegen entschieden und festgestellt, daß das ein Fehler war. Also habe ich sie sterben lassen, damit der Charakter nicht zur Karikatur wird.

Liebe Grüße,
Su
Urlaubsvertretung der Weltherrschaft.

Offline Harrkon v. Wendt

  • Eichhörnchenerwürger
  • **
  • Beiträge: 249
  • Erbnachter
Re: Lecoardia ist tot
« Antwort #3 am: Mai 23, 2012, 17:12:06 »
Da ich immer noch keine Antwort von Anne bekommen habe halt so...

30.Tages im Januar Viviane 12
Kurz nach der Öffnung der Burgtore erreichte ein dutzend Reiter unter dem Banner des Freiherrns von Wendt die Burg.  Es war sein erster persönlicher Besuch auf Burg Erbnacht seitdem Thaskarfeldzug. Die Pferde wurde von den anwesenden Wachen und Grenzreitern in empfang genommen. Ohne viele Worte betritt die Gesandschaft die kleine Kapelle, wo man Leocardia aufgebarrt wurde. Jeder der Gesandschaft trat an den Leichnam heran und wünschte der Novizin einen sicheren Weg durch das Penumbra und einen Platz in der Goldenen Stadt.

Auch der Freiherr kniete einige Minuten vor der Toden, mit den Händen an seinem Amulett und den schweren Ring den er um den Hals trug.
"Danke für alles...Wer weiß wo ich heute wäre wenn du nicht gewesen wärst...Aber warum jetzt? Hat er wirklich die Feste verlassen oder bilde ich mir das nur ein? Haben ihre Taten das angerichtet?"
Der Freiherr seufzte leise und erhob sich langsam.
"Wir werden wohl unser eigenen Antworten finden müssen. Du findest deinen Weg durch das Penumbra...wir werden uns in der Goldenen Stadt wieder sehen."
Damit verließ er dicht gefolgt von seinen Leuten die Kapelle und trat wieder hinaus in den Hof. Einen Augenblick ruhte der Blick des Freiherrs auf einem Fenster des Haupthauses.
"Herr?" fragte eine ergrauter Mann aus Wendt, doch der Freiherr schüttelte nur den Kopf.
"Aufsitzen, wir verlassen diesem vom Großen Drachen verlassenen Ort."
"Ich spreche nicht mit Holzbrettchen, da unten sind genug Elfen!"-Barin