Umfrage

Wie findest du den Hymnen-Vorschlag

Brilliant, genial, ich bin entzückt!!!
1 (11.1%)
Gefällt mir!
7 (77.8%)
Ganz ok.
0 (0%)
Ein guter Anfang, aber such mal weiter...
1 (11.1%)
Miesssssssssss!!!
0 (0%)
Oh mein Gott! Mein Gehör!!!
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 7

Autor Thema: Kharkov-Hymne  (Gelesen 9994 mal)

Kasimir

  • Gast
Re: Kharkov-Hymne
« Antwort #30 am: November 19, 2005, 00:02:57 »
Was für Instrumente existieren eigentlich gegenwärtig in Galladoorn/Kharkov?
D.h., in welcher Stilepoche befinden wir uns?

Offline Fähnrich Pech (K.I.A.)

  • Vereinsmitglied
  • Orkschlächter
  • ****
  • Beiträge: 795
  • Glücksspiel? Nicht so wie ich es spiele...
Re: Kharkov-Hymne
« Antwort #31 am: November 19, 2005, 13:49:37 »
Keine feste Stilepochen im Liverollenspiel. Zumindest nicht bei uns. Es sei den eine Gruppe würde intern etwas festlegen. Das hat meines Wissens nach bisher niemand getan.
Und für so einen großen Ramen wie ein ganzes Land würde ich es schon glaich gar nicht empfehlen.
„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“

Kurt Marti (* 31. Januar 1921 in Bern) ist ein Schweizer Pfarrer und Schriftsteller.

Kasimir

  • Gast
Re: Kharkov-Hymne
« Antwort #32 am: November 19, 2005, 14:43:55 »
Ah sehr schön! Das ergibt dann ja schier unendliche Möglichkeiten!  8)
Gut, dann möcht ich doch gleich mal fragen, ob ihre Majestät denn eine Hofkapellmeisterin brauchen könnte... ;D

Offline Jeremias

  • Jeremias
  • Vereinsmitglied
  • Regenwurmzertreter
  • *
  • Beiträge: 69
Re: Kharkov-Hymne
« Antwort #33 am: Januar 16, 2006, 15:56:22 »
Hallo,

bin wahrscheinlich wieder mal viel zu spät dran, aber frage trotzdem: Was ist denn bis jetzt aus der Hymne geworden? Finde Thorstens Vorschlag gut, auch wenn ich den Kritikern in einem Punkt recht geben muss. Mit einer Gitarre oder so kann man damit schon eine schöne Stimmung erzeugen, aber es fehlt leider  so ein imposantes Mittelstück, das man aus voller Kehle mitsingen kann, wie dieses "Blüh im Glanze dieses Glückes!" beim Lied der Deutschen.  Muss es eigentlich eine gecoverte Melodie sein? Selber Schreiben kann ja auch seinen Reiz haben.

"Und es sind ihrer sieben Elemente..."

Offline Der Thorsten

  • Selbsternannter Botschafter der Anderswelt
  • Moderator
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 3013
Re: Kharkov-Hymne
« Antwort #34 am: Januar 16, 2006, 19:16:47 »
Hi Jeremias!

Nein. Du kommst nicht zuspat.  ;)
Erst mal danke für deine Kritik. Ich muss den Kritiker durchaus zustimmen, dass ein wenig das imposante fehlt. Daher möchte ich alle Interessierten einladen zu:

Kharkov sucht die Super-Hymne! 

Falls ihr eine Melodie kennt, die sich für eine solche Hymne eignet, selber eine schreiben wollt, oder vielleicht bereits eine geschrieben habt, oder ihr vielleicht einen Text (ob russisch oder deutsch sei dem Schreiber überlassen) verfassen wollt, seit ihr hiermit herzlich dazu eingeladen, eure Ideen hier zu posten.

Falls ihr Fragen zu Kharkov und dessen Menthalität habt, oder sonstige Unterstützung bei euren kreativen Ergüssen braucht, stehen wir euch natürlich gerne zu Verfügung!  :)

Schreibt einfach an: kharkov "at" drachenreiter .de

Viele Grüße!
Euer Thorsten
"Wenn man sein Leben nicht in eine Geschichte verwandelt, so wird es Teil der Geschichte einer anderen Person."
-  aus: Terry Prachett: "Maurice der Kater"

Offline Der Thorsten

  • Selbsternannter Botschafter der Anderswelt
  • Moderator
  • Weltenvernichter
  • *****
  • Beiträge: 3013
Re: Kharkov-Hymne
« Antwort #35 am: Januar 19, 2006, 02:30:36 »
Zu Gunsten der Übersicht habe ich mal einen neuen Thread eröffnen, der es allen Interessierten ermöglichen soll, ihre komponierten Melodien oder Texte für die neue Kharkov-Hymne vorzustellen:

"Gesucht: Eine neue Hymne für Kharkov"  :)
 
[/size]
Einfach dem Link folgen:
http://www.drachenreiter.de/forum/index.php?topic=1242.0

Gruß,
Thorsten
« Letzte Änderung: Januar 19, 2006, 02:52:14 von Hom, der Unglaubliche »
"Wenn man sein Leben nicht in eine Geschichte verwandelt, so wird es Teil der Geschichte einer anderen Person."
-  aus: Terry Prachett: "Maurice der Kater"